Ein vom ZKRD ent­wi­ckel­tes Ver­fah­ren (Algo­rith­mus), mit dem für unvoll­stän­dig typi­sier­te Spen­der auf­grund der Kennt­nis der gene­ti­schen Zusam­men­set­zung sei­ner Bevöl­ke­rung (sog. Haplo­typfre­quen­zen) berech­net wer­den kann, mit wel­cher Wahr­schein­lich­keit sie letzt­end­lich zu einem Pati­en­ten pas­sen werden.